Angebote zu "Ampullen" (10 Treffer)

Kategorien

Shops

Psychoneuroticum N Ampullen
124,28 € *
ggf. zzgl. Versand

Durch ständig wechselnde Anforderungen, sowohl beruflich wie auch privat, wird unsere allgemeine Stimmungslage stark beeinflusst. Das Ungleichgewicht von Spannung und Entspannung führt bei vielen Menschen zu innerer Unruhe, Schlafstörungen, Reizüberflutung, Leistungsdruck, Hektik und Stress. Ist Stress denn grundsätzlich negativ? Nein, das individuelle Stressempfinden ist entscheidend und wirkt sich direkt auf unser körperliches Befinden aus. Denn für viele im Alltag auftretende Spannungszustände fehlt oft ein Ausgleich, dadurch kann die Psyche nicht abschalten und der Mensch wird krank. Auslöser für Nervosität, Verstimmungszustände und Stressbelastungen sind vielseitig. So können zum Beispiel Konflikte am Arbeitsplatz, Zeitmangel, Prüfungsängste oder auch Reizüberflutung durch ständige mediale Erreichbarkeit ausschlaggebend sein – aber auch Einsamkeitsgefühle oder tiefgreifende persönliche Veränderungen können individuell belastend sein. Anwendungsgebiete: Psychoneuroticum N ist ein homöopathisches Arzneimittel bei nervösen Erkrankungen. Die Anwendungsgebiete leiten sich von den homöopathischen Arzneimittelbildern ab. Dazu gehören: Nervöse Störungen. Zusammensetzung: 100 ml Injektionslösung enthalten an arzneilich wirksamen Bestandteilen: 2,0 mg Amanita muscaria Ø 7,0 mg Asa foetida Ø 4,0 mg Strychnos ignatii Dil. D4 2,0 mg Myristca fargans Ø 2,0 mg Valeriana officinalis Ø 13,0 mg Zincum isovalerianicum Dil. D4 Die sonstigen Bestandteile sind: Natriumchlorid, Wasser für Injektionszwecke. Nebenwirkungen: Bei der Anwendung von Psychoneuroticum N Ampullen sind bisher keine Nebenwirkungen bekannt geworden. Gegenanzeigen: Psychoneuroticum N Ampullen dürfen nicht angewendet werden bei Überempfindlichkeit gegen einen der Wirkstoffe oder einen der sonstigen Bestandteile von Psychoneuroticum N Ampullen. Zur Anwendung dieses Arzneimittels bei Kindern liegen keine ausreichend dokumentierten Erfahrungen vor. Es soll deshalb bei Kindern unter 12 Jahren nicht angewendet werden. Bei Einhaltung der empfohlenen Dosierung haben Psychoneuroticum N Ampullen keinen Einfluss auf die Verkehrstüchtigkeit und das Bedienen von Maschinen. Wechselwirkung mit anderen Mitteln: Die Wirkung eines homöopathischen Arzneimittels kann durch allgemein schädigende Faktoren in der Lebensweise und durch Reiz- und Genussmittel ungünstig beeinflusst werden. Dosierungsanleitung: Falls nicht anders verordnet, ist die übliche Dosis: Jugendliche ab 12 Jahre und Erwachsene: Bei akuten Zuständen parenteral 1 bis 2 ml bis zu 3 Mal täglich i.v., i.m. oder s.c. injizieren. Eine über 1 Woche hinausgehende Anwendung sollte nur nach Rücksprache mit einem homöopathisch erfahrenen Therapeuten erfolgen. Bei chronischen Verlaufsformen parenteral 1 bis 2 ml täglich i.v., i.m. oder s.c. injizieren.

Anbieter: Shop-Apotheke
Stand: 26.02.2020
Zum Angebot
Vitamin B6 Hevert 100x2 ml Ampullen
59,19 € *
ggf. zzgl. Versand

PZN: 03920008 Vitamin B6 Hevert 100x2 ml Ampullen Bei Vitamin B6-Mangelzuständen (zum Beispiel periphere Neuropathie, Hyperhomocysteinämie) Ein Mangel an Vitamin B6 kann sich bemerkbar machen durch: allgemeine Symptome wie: - Schlaflosigkeit - nervöse Störungen - erhöhte Reizbarkeit - depressive Zustände spezifische Symptome wie: - Störungen der Gefühlsempfindungen auf der Haut (dies kann umgekehrt auch zu viel Vitamin B6 auslösen!) - Nervenentzündungen - Verwirrtheitszustände - Anstieg des Homocysteins im Blut Zusammensetzung 1 Ampulle zu 2 ml enthält: Pyridoxinhydrochlorid (Vitamin B6) 25 mg Sonstige Bestandteile: Natriumchlorid, Natriumhydroxidlösung, Wasser für Injektionszwecke. Anwendungsgebiete Behandlung eines Vitamin B6-Mangels soweit eine orale Arzneimittelgabe nicht möglich ist.

Anbieter: Volksversand Vers...
Stand: 26.02.2020
Zum Angebot
Harpagophytum Hevert injekt Ampullen, 10 St - 1...
12,30 € *
zzgl. 3,50 € Versand

HARPAGOPHYTUM HEVERT injekt Ampullen Anwendungsgebiete Die Anwendungsgebiete entsprechen dem homöopathischen Arzneimittelbild. Dazu gehört: Chronischer Rheumatismus. Bei akuten Zuständen, die zum Beispiel mit Rötung, Schwellung oder Überwärmung von Gelenken einhergehen, sowie bei andauernden Beschwerden sollte ein Arzt aufgesucht werden. Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker. Dosierungsanleitung, Art und Dauer der Anwendung Soweit nicht anders verordnet, wenden Erwachsene und Jugendliche über 12 Jahre bei akuten Beschwerden 12 ml bis zu 3-mal täglich intravenös, intramuskulär, subcutan oder intracutan an. Bei chronischen Verlaufsformen wenden Erwachsene und Jugendliche über 12 Jahre parenteral 12 ml pro Tag intravenös, intramuskulär, subcutan oder intracutan an. Die Dosierung bei Kindern erfolgt nach Anweisung des homöopathischen Arztes. Zusammensetzung 1 Ampulle zu 2 ml enthält: Harpagophytum D3 2 ml Sonstige Bestandteile: Natriumchlorid, Natriumhydroxid.

Anbieter: discount24
Stand: 26.02.2020
Zum Angebot
Harpagophytum Hevert injekt Ampullen, 10 St
12,30 € *
zzgl. 3,50 € Versand

HARPAGOPHYTUM HEVERT injekt Ampullen Anwendungsgebiete Die Anwendungsgebiete entsprechen dem homöopathischen Arzneimittelbild. Dazu gehört: Chronischer Rheumatismus. Bei akuten Zuständen, die zum Beispiel mit Rötung, Schwellung oder Überwärmung von Gelenken einhergehen, sowie bei andauernden Beschwerden sollte ein Arzt aufgesucht werden. Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker. Dosierungsanleitung, Art und Dauer der Anwendung Soweit nicht anders verordnet, wenden Erwachsene und Jugendliche über 12 Jahre bei akuten Beschwerden 1–2 ml bis zu 3-mal täglich intravenös, intramuskulär, subcutan oder intracutan an. Bei chronischen Verlaufsformen wenden Erwachsene und Jugendliche über 12 Jahre parenteral 1–2 ml pro Tag intravenös, intramuskulär, subcutan oder intracutan an. Die Dosierung bei Kindern erfolgt nach Anweisung des homöopathischen Arztes. Zusammensetzung 1 Ampulle zu 2 ml enthält: Harpagophytum D3 2 ml Sonstige Bestandteile: Natriumchlorid, Natriumhydroxid.

Anbieter: Apo-rot
Stand: 26.02.2020
Zum Angebot
BEST OF BAUTY Anti-Pollution Ampullen 7x 2ml
39,00 € *
zzgl. 6,00 € Versand

Best of Beauty Anti-Pollution Ampullen 7x 2ml: eine Kombination aus pflanzlichen Peptiden (Glycin-Soja), Moringaextrakt und natürlicher Oxidoreduktase wirkt gegen schädliche Umwelteinflüsse und freie Radikale. Zudem wurde die Aktivität gegen Ozon nachgewiesen. Die Rohstoffzusammenstellung auf Acryl-Polymer- und Polyol mit Extrakten aus Efeu, Sonnenblumenkernen und Reiskleie (Phytinsäure) sorgt für einen umfassenden Schutz gegen Umweltbelastungen. Das Produkt bietet Schutz gegen die unterschiedlichsten Arten von Umweltverschmutzung, wie zum Beispiel Tabakrauch, Abgase, Schwermetalle, etc. Das enthaltene Panthenol spendet Feuchtigkeit und beruhigt die Haut.Marke: BEST OF BEAUTY.Produktart: Serum.Zielgruppe: Unisex.Anwendungsgebiet: Dekolleté, Gesicht, Hals.Empfohlen für: alle Hauttypen.Stückzahl: 7er Pack.Behälter: Ampullen.Wirkung: Schutz vor freien Radikalen, Schutz vor schädlichen Umwelteinflüssen.Besonderheiten: hergestellt in Deutschland, ideal für die tägliche Pflege, parabenfrei, paraffinfrei.Hinweis: Augenkontakt vermeiden, außerhalb der Reichweite von Kindern aufbewahren.Anwendung: Zur 14-tägigen Kur jeden zweiten Tag nach der Gesichtsreinigung auf Gesicht, Hals und Dekolleté auftragen und leicht eintupfen.Inhaltsstoffe: Aqua (water), Propanediol, Butylene Glycol, Glycerin, Pentylene Glycol, Panthenol, Trideceth-9, PEG-40 Hydrogenated Castor Oil,Moringa Pterygosperma Seed Extract,Sodium Lactate, Xanthan Gum, Ethylhexylglycerin, Tetrasodium Glutamate Diacetate, PEG-8, Sodium Hyaluronate, Parfum (Fragrance), Caprylyl Glycol, Helianthus Annuus (Sunflower) Seed Extract, Propylene Glycol, Lactic Acid, Glycine Soja (Soybean) Protein, Superoxide Dismutase, Citric Acid, Leuconostoc/Radish Root Ferment Filtrate, PPG-1-PEG-9 Lauryl Glycol Ether, Hedera Helix(Ivy) Leaf/Stem Extract, Sodium Sulfate, Sodium Dextran Sulfate, Phytic Acid, Sodium Polyacrylate, Sodium Hydroxide, Phenoxyethanol, Sodium Benzoate, Potassium Sorbate, CI 19140 (Acid Yellow 23), Cl 42090 (Acid Blue 9).Lieferumfang: Serum, 7x 2 ml.

Anbieter: 1-2-3-TV
Stand: 26.02.2020
Zum Angebot
Body Attack L-Carnitine Shot Ampulle - 25ml
1,49 € *
zzgl. 4,99 € Versand

Bei den Body Attack L-Carnitine Shots handelt es sich um Ampullen, die 100% reines und natürliches L-Carnitin in flüssiger Form enthalten und frei von jeglichen Zusätzen sind. Das in diesem Produkt eingesetzte L-Carnitin ist der Markenrohstoff Carnipure, der für eine besondere Reinheit des Wirkstoffs steht. L-Carnitin kann vom Körper selbst hergestellt werden. Dennoch kann die zusätzliche Einnahme sinnvoll sein. Was ist L-Carnitin? L-Carnitin stammt von dem lateinischen Wort „Carne“ ab und bedeutet übersetzt: Fleisch. Bei L-Carnitin handelt es sich um einen vitaminähnlichen Nährstoff, den der Körper aus den beiden Aminosäuren Lysin und Methionin in geringen Mengen selbst herstellen kann. Hauptsächlich wird L-Carnitin aber über die Ernährung aufgenommen. Sehr gute L-Carnitin Quellen sind Milchprodukte und vor allem Fleisch. Rotes Fleisch sowie Wildfleisch ist besonders reich an L-Carnitin. Mit der täglichen Nahrung nehmen wir im Durchschnitt ca. 30 mg L-Carnitin auf. Für wen ist L-Carnitin geeignet? Da insbesondere Sportler einen erhöhten Energiebedarf haben, erst recht, wenn sie auf L-Carnitin reiche Nahrung wie Fleisch verzichten, kann eine Unterversorgung stattfinden. Ebenso kann für Veganer und strikte Vegetarier die L-Carnitin Einnahme sinnvoll sein. Auch Personen, die sich einseitig ernähren, können von der Wirkung der vitaminähnlichen Nahrungsergänzung in Form von Shots profitieren – zum Beispiel in Phasen einer Diät oder bei einer generellen Abneigung gegen tierische Lebensmittel. In einem Body Attack Shot (25 ml Ampulle) sind 1.000 mg L-Carnitin in bester Qualität enthalten. Einnahme von L-Carnitin Die L-Carnitin Shots sollten idealerweise direkt vor Deinem Body-Shaping Training eingenommen werden. Wenn Du mehrmals pro Woche trainierst und eine kalorienreduzierte Ernährung befolgst, wird empfohlen L-Carnitin entsprechend der Verzehrsempfehlung täglich einzunehmen. Gut zu wissen: Was ist L-Carnipure?L-Carnipure wurde auf natürlichem und biologischem Wege mit dem Fermentationsverfahren gewonnen. Das Verfahren zur Herstellung des Body Attack L-Carnitin ähnelt der Joghurtherstellung. Dabei bilden bestimmte Bakterienstämme mithilfe bestimmter Rohstoffe wie Hülsenfrüchte das Endprodukt L-Carnitin. Der Schweizer Hersteller LONZA hat dieses einzigartige Herstellungsverfahren patentieren lassen und garantiert seit über 20 Jahren der Lebensmittelindustrie ein 100% reines und natürliches L-Carnitin ohne weitere Zusätze für eine optimale Wirkung. Mit welchen Produkten lassen sich die Body Attack L-Carnitine Shots 25 ml sinnvoll kombinieren?Mit dem Body Attack Energy Kick, der außer Grüntee Extrakt und Koffein noch Wasser während der sportlichen Belastung zur Regulierung der Körpertemperatur bereitstellt In Verbindung mit dem Body Attack Isotonic Sports Drink während der körperlichen Belastung zum Ausgleich der Flüssigkeits- und Mineralstoffverluste im Ausdauersport Zusammen mit den Body Attack BCAA Shots, die außer den drei Aminosäuren Leucin, Valin und Isoleucin, die zum Großteil in der Muskulatur vorkommen, noch weitere essentielle Aminosäuren für den Proteinstoffwechsel zur Verfügung stellen[INSTAGRAM]

Anbieter: Body Attack
Stand: 26.02.2020
Zum Angebot
Vitamin B12 Forte-Hevert® Ampullen
19,28 € *
ggf. zzgl. Versand

3000 µg Vitamin B12 Zusammensetzung: 1 Ampulle zu 2 ml enthält: Cyanocobalamin (Vitamin B12-Cyanokomplex) 3000 µg (3 mg) Sonstige Bestandteile: Ammoniumsulfat, Natriumchlorid, Salzsäurelösung, Wasser für Injektionszwecke. Anwendungsgebiete: Vitamin B12-Mangel, der ernährungsmäßig nicht behoben werden kann. Vitamin B12-Mangel kann sich in folgenden Krankheitsbildern äußern: Hyperchrome makrozytäre Megaloblastenanämie (Perniciosa, Biermer-Anämie, Addison-Anämie). Funikuläre Spinalerkrankung. Ein labordiagnostisch gesicherter Vitamin B12-Mangel kann auftreten bei jahrelanger Mangel- und Fehlernährung (z.B. durch streng vegetarische Kost); Malabsorption durch ungenügende Produktion von Intrinsic factor, Erkrankungen im Endabschnitt des Ileums, z.B. Sprue, Fischbandwurmbefall oder Blind-loop-Syndrom; angeborene Vitamin B12-Transportstörungen. Dosierung: Soweit nicht anders verordnet wird zu Beginn der Behandlung in den ersten Wochen nach Diagnosestellung 1 ml 'Vitamin B12 forte-Hevert injekt' (entsprechend 1500 µg Cyanocobalamin) 2mal pro Woche verabreicht. Bei nachgewiesener Vitamin B12-Aufnahmestörung im Darm werden anschließend 100 µg Cyanocobalamin 1mal im Monat verabreicht. 'Vitamin B12 forte-Hevert injekt' wird in der Regel intramuskulär verabreicht. Es kann aber auch langsam intravenös gegeben werden. Gegenanzeigen: Unverträglichkeit von Vitamin B12. Vitamin B12-Mangel kann sich in folgenden Krankheitsbildern äußern: Hyperchrome makrozytäre Megaloblastenanämie (Perniciosa, Biermer-Anämie, Addison-Anämie). Funikuläre Spinalerkrankung. Ein labordiagnostisch gesicherter Vitamin B12-Mangel kann auftreten bei jahrelanger Mangel- und Fehlernährung (zum Beispiel durch streng vegetarische Kost); Malabsorption durch ungenügende Produktion von Intrinsic factor, Erkrankungen im Endabschnitt des Ileums, zum Beispiel Sprue, Fischbandwurmbefall oder Blind-loop-Syndrom; angeborene Vitamin B12-Transportstörungen. Schwangerschaft und Stillzeit: Die empfohlene tägliche Vitamin B12-Zufuhr in Schwangerschaft und Stillzeit beträgt 4 µg. Nach den bisherigen Erfahrungen haben höhere Anwendungsmengen keine nachteiligen Auswirkungen auf das ungeborene Kind. Vitamin B12 wird in die Muttermilch ausgeschieden. Nebenwirkungen: In Einzelfällen wurden Hauterscheinungen (Akne sowie ekzematöse und urtikarielle Arzneimittelreaktionen) und Überempfindlichkeitserscheinungen (anaphylaktische bzw. anaphylaktoide Reaktionen) beobachtet. Wechselwirkungen: Keine bekannt. Vitamin B12 wird hauptsächlich in der Leber gebildet und gespeichert. Vitamin B12 hat als Katalysator entscheidenden Einfluss auf den Kohlenhydrat-, Fett-, Eiweißstoffwechsel und die Eiweißsynthese. Insbesondere die Nervenzellfunktionen und die Bildung der roten Blutkörperchen (Erythropoese) sind von einer ausreichenden Zufuhr von Vitamin B12 abhängig. Bei Vitamin B12-Mangel werden zuerst die blutbildenden Gewebe betroffen, aber auch das Nervensystem, denn Vitamin B12 ist für die Bildung der Myelinscheiden im Nervensystem mitverantwortlich. Bei klinischen Mangelzuständen, meist infolge unzureichender Resorption des Vitamin B12, wie z.B. nach ausgedehnter Dünndarmresektion und bei Dünndarmirritation (Dysbiose des Darmes), kommt es zur Verkleinerung bzw. Blockade des Resorptionsareals; unter anderem auch bei Divertikulose, Syndrom der blinden Schlinge. Aber auch nach Arzneimitteltherapie mit Neomycin-, Colchicin-, PAS-Präparaten und bei Bandwurmbefall kann es zu Vitamin B12-Mangelzuständen kommen. Infolge Magenschleimhauterkrankungen und nach Gastrektomie kann es zu einem Intrinsic-Faktor-Mangel kommen, der für die Resorption von Vitamin B12 im Magen von essentieller Bedeutung ist. Ein Intrinsic-Faktor-Mangel ist häufig die Ursache von Vitamin B12-Mangel. Nach Erschöpfung der Leberreserven kommt es zu perniciöser Anämie, symptomatischen Psychosen und funikulären Spinalerkrankungen, die sich anfangs in Parästhesien mit Kribbelgefühl äußeren und abgeschwächten Muskeltonus, begleitet von depressiver Verstimmung. Durch die parenterale Gabe von »Vitamin B12 forte-Hevert injekt« können Krankheits-Symptome, die durch Mangel an Vitamin B12 entstehen, schnell und nachhaltig behoben werden. Hinweise: 'Vitamin B12 forte-Hevert injekt' Ampullen können bei Bedarf auch als Trinkampullen verwendet werden. Zur oralen Dauertherapie können 'Vitamin B-Komplex forte Hevert' Tabletten (mit den Vitaminen B1, B6 und B12) dienen.

Anbieter: Shop-Apotheke
Stand: 26.02.2020
Zum Angebot
Folsäure Forte-Hevert® Ampullen
71,64 € *
ggf. zzgl. Versand

Bei Folsäuremangelzuständen Zusammensetzung: 1 Ampulle zu 2 ml enthält: Folsäure 20 mg Sonstige Bestandteile: Natriumchlorid, Natriumhydroxid, Wasser fürInjektionszwecke. Anwendungsgebiete: Therapie von Folsäuremangelzuständen zum Beispiel bei Dialysepatienten,wenn eine orale Folsäuresubstitution nicht möglich ist und wenn mit derStandarddosierung keine ausreichende Wirksamkeit zu erzielen ist. Dosierung:: Soweit nicht anders verordnet individuell 1 bis 3mal wöchentlich einehalbe bis 1 Ampulle intramuskulär oder intravenös injizieren. Gegenanzeigen: Folsäure darf nicht angewendet werden bei Megaloblasten-Anämie infolgeisolierten Vitamin B12-Mangels. Bei Megaloblasten-Anämie unbekannterUrsache sollte vor Behandlungsbeginn geprüft werden, ob einFolsäuremangel vorliegt. Schwangerschaft und Stillzeit: Für Dosierungen bis 5 mg Folsäure pro Tag sind keine Risiken bekannt.In höheren Dosierungen sollte Folsäure in der Schwangerschaft undStillzeit nicht angewendet werden. Nebenwirkungen: In seltenen Einzelfällen können allergische Reaktionen mit Juckreiz,Hautausschlag, Atembeschwerden und Schock auftreten. Nach hohen Dosenkann die Krampfbereitschaft unter zusätzlicher Therapie mitAntiepileptika zunehmen. Weiterhin wurden in seltenen Fällen nach hohenDosen Störungen im Magen-Darm-Trakt, Alpträume, Erregungen undDepressionen beobachtet. Wechselwirkungen: Folsäure darf nicht gleichzeitig mit, sondern ggf. nur nachFolsäureantagonisten gegeben werden. Auch bei lebensbedrohlicher Megaloblasten-Anämie muss wegen der Gefahrirreversibler neurologischer Störungen vor Therapiebeginn die Diagnoseeines eventuellen Vitamin B12-Mangels ausgeschlossen werden. DaFolsäure und Vitamin B12 einen Retikulozytenanstieg im Blut bewirken,kann die Gabe eines der beiden Vitamine unter Umständen den Mangel desanderen Vitamins maskieren. Zunahme der Krampfbereitschaft unter antikonvulsiver Therapie,insbesondere bei Anwendung hoher Dosen zur Behandlung der Vergiftungmit Folsäureantagonisten. Mit »Folsäure forte-Hevert« Injektionslösung kann ein Folsäuremangelschnell und wirksam behoben werden. Folsäure gehört zu der Gruppe der B-Vitamine und ist als Cofaktor anvielen Stoffwechselvorgängen beteiligt, besonders am Eiweiß- undNukleinsäurestoffwechsel. Folsäure befindet sich in stoffwechselaktivenGeweben des Körpers wie Leber, Knochenmark, Nerven, aber auch in denMuskeln. Die Folatbedarfsdeckung ist deshalb schwierig, weil ein erheblicherAnteil der Nahrungsfolate beim Kochen durch Hitze- undSauerstoffeinfluss zerstört bzw. aufgrund der Wasserlöslichkeit insWasch- bzw. Kochwasser übergeht und verworfen wird. Im Einzelfallkönnen die Folatverluste durch die küchentechnische Zubereitung bis zu100 % betragen. Mangelnde Zufuhr von Folsäure führt zuFolsäuremangelsymptomen bedingt durch einseitige Ernährung, z.B. beierhöhtem Alkoholkonsum, bzw. ungenügender Resorption wegen zu schnellerMagen-Darm-Passage (Durchfallerkrankungen), bzw. nach Resektion desoberen Dünndarms oder vermehrtem Verbrauch, z.B. bei der Dialyse, beiÜberfunktion der Schilddrüse, während der Schwangerschaft, oderverminderte Verwertung durch Lebererkrankungen und antagonistischeWirkung von Arzneimitteln, z.B. verschiedener Antibiotika,Ovulationshemmern (Pille), Zytostatika und Antiepileptika. In der Schwangerschaft werden große Folatmengen für die Folatversorgungdes Embryo, für die Bildung plazentaren Gewebes sowie den Ersatz dererhöhten renalen (die Nieren betreffend) Folatverluste gebraucht. DerFolatbedarf der Schwangeren ist daher im Vergleich zur normalenweiblichen Bevölkerung verdoppelt. Auch der Folatbedarf stillenderMütter ist im wesentlichen durch die Folsäureabgabe in die Milch erhöht. Folsäuremangelsymptome äußern sich in neurologischen (nervlichen) undpsychiatrischen Störungen (hirnorganisches Syndrom, Störung derPyramidenbahnen, Neuropathien) mit allgemeiner Schwäche,Schlaflosigkeit, Vergeßlichkeit, Parästhesien und Kribbeln, sowie inblasser Gesichtsfarbe, schmerzhafter, geschwollener und glänzenderZunge. Weitere Symptome des Folsäuremangels sind Schleimhautveränderungen imBereich der Mundhöhle und gastrointestinale Störungen, die zu Durchfallführen. Folsäure muss deshalb in hohen Dosen dem Organismus zugeführtwerden. Fortgeschrittener Folsäuremangel äußert sich immer durch Veränderungdes roten Blutbildes (makrozytäre Anämie). Die Störungen sind besondersausgeprägt bei gleichzeitigem Zusammentreffen von Folsäure- und VitaminB 12-Mangel. In diesem Falle wird die Kombinationsbehandlung mit»Vitamin B12-Hevert plus Folsäure-Hevert« Injektionslösungempfohlen. Hinweise: 'Folsäure forte-Hevert' Ampullen können bei Bedarf auch alsTrinkampullen verwendet werden. Zur oralen Dauertherapie dienen 'Folsäure-Hevert' Tabletten (5 mgFolsäure pro Tablette).

Anbieter: Shop-Apotheke
Stand: 26.02.2020
Zum Angebot
Folsäure Forte-Hevert® Ampullen
10,36 € *
ggf. zzgl. Versand

Vitaminpräparat bei Folsäure-Mangelzuständen Zusammensetzung: 1 Ampulle zu 2 ml enthält: Folsäure 20 mg Sonstige Bestandteile: Natriumchlorid, Natriumhydroxid, Wasser für Injektionszwecke. Anwendungsgebiete: Therapie von Folsäuremangelzuständen zum Beispiel bei Dialysepatienten, wenn eine orale Folsäuresubstitution nicht möglich ist und wenn mit der Standarddosierung keine ausreichende Wirksamkeit zu erzielen ist. Dosierung:: Soweit nicht anders verordnet individuell 1 bis 3mal wöchentlich eine halbe bis 1 Ampulle intramuskulär oder intravenös injizieren. Gegenanzeigen: Folsäure darf nicht angewendet werden bei Megaloblasten-Anämie infolge isolierten Vitamin B12-Mangels. Bei Megaloblasten-Anämie unbekannter Ursache sollte vor Behandlungsbeginn geprüft werden, ob ein Folsäuremangel vorliegt. Schwangerschaft und Stillzeit: Für Dosierungen bis 5 mg Folsäure pro Tag sind keine Risiken bekannt. In höheren Dosierungen sollte Folsäure in der Schwangerschaft und Stillzeit nicht angewendet werden. Nebenwirkungen: In seltenen Einzelfällen können allergische Reaktionen mit Juckreiz, Hautausschlag, Atembeschwerden und Schock auftreten. Nach hohen Dosen kann die Krampfbereitschaft unter zusätzlicher Therapie mit Antiepileptika zunehmen. Weiterhin wurden in seltenen Fällen nach hohen Dosen Störungen im Magen-Darm-Trakt, Alpträume, Erregungen und Depressionen beobachtet. Wechselwirkungen: Folsäure darf nicht gleichzeitig mit, sondern ggf. nur nach Folsäureantagonisten gegeben werden. Auch bei lebensbedrohlicher Megaloblasten-Anämie muss wegen der Gefahr irreversibler neurologischer Störungen vor Therapiebeginn die Diagnose eines eventuellen Vitamin B12-Mangels ausgeschlossen werden. Da Folsäure und Vitamin B12 einen Retikulozytenanstieg im Blut bewirken, kann die Gabe eines der beiden Vitamine unter Umständen den Mangel des anderen Vitamins maskieren. Zunahme der Krampfbereitschaft unter antikonvulsiver Therapie, insbesondere bei Anwendung hoher Dosen zur Behandlung der Vergiftung mit Folsäureantagonisten. Mit »Folsäure forte-Hevert« Injektionslösung kann ein Folsäuremangel schnell und wirksam behoben werden. Folsäure gehört zu der Gruppe der B-Vitamine und ist als Cofaktor an vielen Stoffwechselvorgängen beteiligt, besonders am Eiweiß- und Nukleinsäurestoffwechsel. Folsäure befindet sich in stoffwechselaktiven Geweben des Körpers wie Leber, Knochenmark, Nerven, aber auch in den Muskeln. Die Folatbedarfsdeckung ist deshalb schwierig, weil ein erheblicher Anteil der Nahrungsfolate beim Kochen durch Hitze- und Sauerstoffeinfluss zerstört bzw. aufgrund der Wasserlöslichkeit ins Wasch- bzw. Kochwasser übergeht und verworfen wird. Im Einzelfall können die Folatverluste durch die küchentechnische Zubereitung bis zu 100 % betragen. Mangelnde Zufuhr von Folsäure führt zu Folsäuremangelsymptomen bedingt durch einseitige Ernährung, z.B. bei erhöhtem Alkoholkonsum, bzw. ungenügender Resorption wegen zu schneller Magen-Darm-Passage (Durchfallerkrankungen), bzw. nach Resektion des oberen Dünndarms oder vermehrtem Verbrauch, z.B. bei der Dialyse, bei Überfunktion der Schilddrüse, während der Schwangerschaft, oder verminderte Verwertung durch Lebererkrankungen und antagonistische Wirkung von Arzneimitteln, z.B. verschiedener Antibiotika, Ovulationshemmern (Pille), Zytostatika und Antiepileptika. In der Schwangerschaft werden große Folatmengen für die Folatversorgung des Embryo, für die Bildung plazentaren Gewebes sowie den Ersatz der erhöhten renalen (die Nieren betreffend) Folatverluste gebraucht. Der Folatbedarf der Schwangeren ist daher im Vergleich zur normalen weiblichen Bevölkerung verdoppelt. Auch der Folatbedarf stillender Mütter ist im wesentlichen durch die Folsäureabgabe in die Milch erhöht. Folsäuremangelsymptome äußern sich in neurologischen (nervlichen) und psychiatrischen Störungen (hirnorganisches Syndrom, Störung der Pyramidenbahnen, Neuropathien) mit allgemeiner Schwäche, Schlaflosigkeit, Vergeßlichkeit, Parästhesien und Kribbeln, sowie in blasser Gesichtsfarbe, schmerzhafter, geschwollener und glänzender Zunge. Weitere Symptome des Folsäuremangels sind Schleimhautveränderungen im Bereich der Mundhöhle und gastrointestinale Störungen, die zu Durchfall führen. Folsäure muss deshalb in hohen Dosen dem Organismus zugeführt werden. Fortgeschrittener Folsäuremangel äußert sich immer durch Veränderung des roten Blutbildes (makrozytäre Anämie). Die Störungen sind besonders ausgeprägt bei gleichzeitigem Zusammentreffen von Folsäure- und Vitamin B 12-Mangel. In diesem Falle wird die Kombinationsbehandlung mit »Vitamin B12-Hevert plus Folsäure-Hevert« Injektionslösung empfohlen. Hinweise: 'Folsäure forte-Hevert' Ampullen können bei Bedarf auch als Trinkampullen verwendet werden. Zur oralen Dauertherapie dienen 'Folsäure-Hevert' Tabletten (5 mg Folsäure pro Tablette).

Anbieter: Shop-Apotheke
Stand: 26.02.2020
Zum Angebot